Veröffentlicht inFashion

Mind-blowing! Diese 10 Fashion-Hacks musst du unbedingt kennen

Nie wieder Bügeln, nie wieder Laufmaschen, nie wieder Weichspüler. Diese zehn Fashion-Hacks werden dein Leben um Welten einfacher machen.

Frau mit Klamotten
u00a9 deagreez - stock.adobe.com

10 raffinierte Klamotten Hacks, die jede/r Fashionista kennen sollte

Kleidung clever verstauen, fleckige Kleidung retten, Schuhe leicht weiten und Ideen, wie du alte Kleidung upcyclen kannst. Mit diesen Tricks für Kleidung bist du für jede Situation gewappnet!

Bügeln, Socken sortieren, Halsketten auseinander friemeln – die Liste an nervigen kleinen Dingen im Alltag ist ewig lang. Aber manche Dinge müssen einfach sein, oder? Was, wenn wir dir sagen, dass gewissen Fashion-Hacks das Leben machmal um Welten leichter machen können?

In diesem Artikel präsentieren wir dir zum Beispiel einen Trick, der lästiges Bügeln überflüssig macht, selbst bei Falten anfälliger Kleidung. Doch das ist noch längst nicht alles. Hier kommen zehn Fashion-Hacks mit denen du dein tägliches Leben vereinfachen und gleichzeitig weniger Zeit mit Hausarbeit und Wäsche verbringen kannst. Klingt das nicht genial?

10 Fashion-Hacks, die deinen Alltag erleichtern

1. Socken sortieren leicht gemacht

Mit diesen Fashion-Hack ging Oma bereits durchs Leben: Kennst du diesen nervigen Moment, wenn man Socken wäscht und anschließend ewig damit beschäftigt ist, die richtigen Paare wieder zu vereinen? Damit machen wir es uns unnötig schwer. Wenn du beim nächsten Mal ein paar Socken in die Wäsche schmeißt, knoten sie vorher einfach fest zusammen. Damit sparst du dir das Sockenchaos nach der Wäsche.

Socke in der Waschmaschine
Wusstest du, dass man Socken nicht bei 40 Grad waschen sollte? Wir erklären dir, wie du es besser machen kannst. Foto: Ralf Geithe / getty images

2. Nie wieder Fussel-Rollen

Fashion-Hacks gegen nervige Fussel gibt es allerhand, aber wir haben einen für dich, der wirklich immer funktioniert. Keine Sorge – die Fussel-Rolle ist es nicht. Stattdessen lautet das Zauberwort: Tiefkühltruhe. Lege deinen Lieblingspullover für ein paar Stunden in den Gefrierschrank. Das reduziert die statische Aufladung und verhindert, dass Fusseln und Haare daran haften bleiben.

fusselrolle
So eine Rolle ist nicht unbedingt notwendig, um Fussel zu vermeiden. Foto: DimaBerlin – stock.adobe.com

3. Kein Ärger mehr über Laufmaschen

Schwarze Seiden-Strumpfhosen sind wahrlich Lebensretter, denn sie bringen deine Beine unter jedem kurzen oder mittellangen Kleid in die richtige Form. Doch wir alle kennen auch die Kehrseite. Eine falsche Bewegung und schon ist die erste Laufmasche drin. Ein altbekannter Fashion-Hack: Klarer Nagellack kann Laufmaschen in Strumpfhosen unsichtbar machen und das Einreißen stoppen. Einfach den Lack auf die betroffene Stelle auftragen und trocknen lassen.

laufmasche
Laufmaschen können auftreten, wenn deine Strumpfhose zu klein ist. Foto: vadiar via Getty

4. Schweißflecken, Adieu

Die besten Fashion-Hacks gegen Schweißflecken? Backpulver, Vodka, Essigreiniger… die Liste ist lang. Aber ein Trick funktioniert tatsächlich ganz besonders gut. Dafür brauchst du lediglich Zitronensaft. Trage ein bisschen davon auf Schweißflecken in weißen T-Shirts auf. Gib das Oberteil anschließend zu deiner Weiß-Wäsche in die Waschmaschine und du wirst die Flecken im Handumdrehen los.

Schweißflecken
Wenn Deo bei dir nichts hilft, kannst du es mal mit Babypuder versuchen. Foto: spukkato / Getty Images via Canva

5. Schluss mit Umweltverschmutzung durch Weichspüler

Wusstest du, dass Essig ist ein hervorragender Ersatz für herkömmliche Weichspüler ist? Er ist umweltfreundlich, da er biologisch abbaubar ist und keine schädlichen Chemikalien enthält. Für Menschen mit empfindlicher Haut oder Allergien ist Essig ideal, da er hypoallergen ist und keine Duftstoffe oder Farbstoffe enthält. Zudem ist Essig kostengünstiger als viele kommerzielle Weichspüler, obwohl er die gleichen Effekte erzeugt: Er macht die Kleidung weich, hilft Farben zu bewahren und reduziert statische Aufladung in synthetischen Stoffen.

Noch mehr Fashion-Hacks gefällig?

Darüber hinaus reinigt und entkalkt Essig die Waschmaschine, was deren Lebensdauer verlängert. Um Essig als Weichspüler zu verwenden, gib einfach eine halbe bis eine Tasse weißen Essig in das Weichspülerfach deiner Waschmaschine. So erhältst du weiche, frische Wäsche ohne die Nachteile herkömmlicher Weichspüler.

6. Schuhe beim Reisen schützen

Wer über längere Zeit verreist, den reichen selten nur ein paar Schuhe. Da wir logischerweise nur ein paar Schuhe zur selben Zeit tragen können, müssen die anderen im Koffer transportiert werden. Das hat den Nachteil, dass deine restliche Kleidung verschmutzen kann. Da muss es doch Fashion-Hacks geben, oder? Pack deine Schuhe in eine Duschhaube, wenn du sie in deinem Koffer transportierst. So bleibt deine Kleidung sauber.

7. Rasierklingen gegen Pillig

Auch gegen Fussel gibt es wie gesagt viele Fashion-Hacks. Einen haben wir euch bereits oben verraten. Wir schwören aber auch auf diesen hier: Eine Rasierklinge hilft, Pilling und Fusselknötchen von Pullovern und Strickjacken zu entfernen. Aber Achtung: Fahre nur ganz vorsichtig über die betroffenen Stellen, um dein Lieblingsteil nicht zu zerstören.

Einwegrasierer
Foto: Getty Images / ksena32 via Canva

8. Bügeln überflüssig machen

Keine Lust auf Bügeln? Wir auch nicht. Vor allem dann, wenn man Hemden in den Trockner packt, anstatt sie aufzuhängen, erhält man am Ende ein zerknittertes Produkt. Gerade im Winter gibt es oft aber gar keine andere Möglichkeit. Dieser Fashion-Hack hilft: Gib das nächste mal ein paar Eiswürfel mit in den Trockner. Der entstehende Dampf glättet leichte Falten.

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.

9. Flauschige Kleidung durch Tennisball

Welche Fashion-Hacks kennst du, um deine Kleidung richtig schön flauschig zu machen Ein Tennisball kann im Trockner tatsächlich Wunder wirken. Wer das Sportprodukt mit in den Trockner gibt, verkürzt zu einen die Trocknungszeit und macht die Kleidung auch noch sehr viel flauschiger.

Tennisball
Ein Tennisball kann auch ein nützliches Tool beim Joggen sein. Foto: IMAGO / HochZwei

10. Unangenehme Gerüche entfernen

Hast du das Problem, dass deine Kleidung irgendwie immer unangenehm riecht, obwohl du sie gerade erst gewaschen hast? Das kann an deiner Waschmaschine liegen. Gerade dann, wenn du ein älteres Modell besitzt, können Kalk und alte Staubreste dafür sorgen, dass der frische Duft nach dem Waschen ausbleibt. So wirst du ihn los: Ein Esslöffel Backpulver in die Waschmaschine und eine Tasse Essig ins Weichspülerfach.