Veröffentlicht inGeld

Dieser Jahrgang erhält in Deutschland die niedrigste Rente

Wie hoch wird meine Rente ausfallen? Eine Frage, die sich jede:r von uns schon einmal gestellt hat. Ein Jahrgang kommt bei dieser Frage nicht sehr gut weg.

Neben einer Renteninformation liegen Euromünzen.
u00a9 Stockfotos-MG - stock.adobe.com

Französische Rentner leben deutlich besser – Deutsche können neidisch werden!

Geht es französischen Rentnern tatsächlich besser als Rentnern in Deutschland? Wir sprachen mit Helmut Achatz, der sich mit Rentensystemen in Europa auskennt.

Du fragst dich auch, wie hoch deine Rente im Alter ausfallen wird? Eine pauschale Antwort können wir dir darauf leider nicht liefern. Denn die genaue Höhe der Rente wird von vielen unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. Doch ein Jahrgang in Deutschland muss im Alter besonders sorgfältig mit ihren Finanzen umgehen. Denn sie erhalten die niedrigste Rente. Welcher Jahrgang das genau ist, erfährst du hier.

Niedrigste Rente in Deutschland: Dieser Jahrgang erhält sie

Unabhängig von den aktuellen Diskussionen beschäftigt viele Menschen die Frage, wie viel Geld sie eigentlich im Ruhestand erhalten werden. Und fragen sich, ob ihr Geburtsjahrgang zu denen gehört, die die niedrigste oder höchste Rente in Deutschland bekommen werden. Doch welcher Jahrgang steht im Alter in finanzieller Hinsicht nicht so gut dar?

Die Analyse der Daten der Deutschen Rentenversicherung (DRV) ermöglicht einen Vergleich der heutigen Durchschnittsrente mit den Renten vergangener Jahre. Dazu wird die Rente eines durchschnittlichen Rentenempfängers beziehungsweise einer durchschnittlichen Rentenempfängerin betrachtet und das Verhältnis zu seinem früheren Verdienst, das sogenannte Rentenniveau, ermittelt.

Das Ergebnis: 1957 erhielten Rentner:innen nach 45 Versicherungsjahren 57,3 Prozent ihres durchschnittlichen Gehalts als Rente. Für Rentenempfänger:innen, die 1977 in den Ruhestand traten, stieg dieser Anteil sogar auf 59,5 Prozent. Jedoch erhielten Ruheständler:innen, die 2015 in Rente gingen, lediglich 47,7 Prozent ihres durchschnittlichen Lohns als Rente. Damit erhalten sie im Vergleich zu den anderen die niedrigste Rente in Deutschland.

Du magst unsere Themen? Dann lies uns auch bei Google News.

Vier von zehn Rentner:innen haben weniger als 1.250 Euro netto

Aus einer Berechnung des Statistischen Bundesamtes auf Anfrage des Linken-Abgeordneten Dietmar Bartsch geht hervor, dass mehr als 42,3 Prozent der Rentnerinnen und Rentner in Deutschland ein Netto-Einkommen von weniger als 1.250 Euro im Monat haben.

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.

Etwa ein Viertel der Rentenempfänger:innen (26,4 Prozent) erhält weniger als 1.000 Euro pro Monat. Insbesondere Frauen sind von solch niedrigen Renten betroffen, wobei über 53,5 Prozent, also mehr als jede zweite Rentnerin, weniger als 1.250 Euro im Monat erhält. Bei den Männern beträgt dieser Anteil 28,2 Prozent. Laut dem Rentenatlas 2023 der Deutschen Rentenversicherung betrug die durchschnittliche Bruttorente im Jahr 2022 für Männer 1.728 Euro und für Frauen 1.316 Euro.