Veröffentlicht inGeld

So kannst du eine Überweisung zurückholen

Schnell ist es passiert: In der Hektik hat sich bei der Überweisung ein Zahlendreher eingeschlichen und das Geld landet auf einem falschen Konto. Wir verraten dir, welche Möglichkeiten du hast, um deine Überweisung zurückzuholen.

Eine Frau sitzt mit ihrer Bankkarte am Laptop.
© nakophotography - stock.adobe.com

Kostenloses Online-Konto eröffnen? Das sind deine Möglichkeiten

Wenn du ein neues Konto brauchst, kannst du dieses ganz leicht online eröffnen.Soll es kostenlos sein, solltest du allerdings so vorgehen...

Die meisten Menschen mit einem Girokonto haben schon einmal eine Überweisung veranlasst, sei es auf einem Papierüberweisungsträger oder via Onlinebanking. Doch was passiert jedoch, wenn Fehler unterlaufen oder sich ein Fehler einschleicht? Kann man die Überweisung zurückholen? Hier erfährst du es.

Kann man eine Überweisung zurückziehen?

a, dies ist durchaus möglich. Dabei sollte man bei einer Fehlüberweisung schnell handeln. Denn deine Bank kann die Überweisung rückgängig machen, wenn das Geld noch nicht von deinem Konto abgebucht wurde oder es noch nicht auf dem Empfängerkonto eingegangen ist. Eben aus diesem Grund solltest du unbedingt umgehend Kontakt mit deiner Bank aufnehmen, wenn du bemerkt hast, dass dir bei deiner Überweisung ein Fehler unterlaufen ist.

Rückholservice deiner Bank kontaktieren 

Sobald das Geld auf dem Konto der Empfängerbank eingegangen ist, wird die Situation schon deutlich komplizierter. Denn hier kann deine Bank nicht mehr in den Überweisungsvorgang eingreifen, und das Geld befindet sich nun in den Händen des Empfängers oder der Empfänger:in. 

Wenn du dennoch versuchen möchtest, deine Überweisung zurückzuholen, solltest du einen Rückholservice bei deiner Bank anfragen. Allerdings könnten dafür Gebühren anfallen, deren Höhe je nach Bank unterschiedlich ist. 

Eine Übersicht über die Rückholkosten der gängigsten Banken, findest du hier:

  • Postbank: 9,99 – 14,99 Euro
  • Norisbank: 10 Euro
  • Berliner Volksbank: 10 – 20 Euro
  • Hamburger Sparkasse: 10 Euro
  • DKB: 10 Euro
  • Santander: 13 Euro
  • Comdirect: 14,90 Euro
  • Deutsche Bank: 9,99 – 14,99 Euro
  • Targobank: 20 Euro
  • Commerzbank: 11 Euro

Da die Rückholkosten nicht gerade gering sind, ist es ratsam, den Nutzen abzuwägen, insbesondere dann, wenn es sich bei der Fehlüberweisung um einen kleinen Betrag handelt. Darüber hinaus besteht keine Garantie auf Erfolg. Denn Banken sind nicht dau verpflichtet, den fehlerhaft überwiesenen Betrag zu erstatten.

Überweisung zurückholen: Das sind die Annahmefristen beim Online-Banking

Gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch (§ 675s) dürfen Onlineüberweisungen im Europäischen Wirtschaftsraum maximal einen Bankarbeitstag dauern. Innerhalb desselben Bankinstituts erfolgt die Transaktion oft sofort. Wer einmal eine Überweisung zurückholen möchte, sollte daher die Fristen für Onlineüberweisungen kennen. 

Eine Übersicht der Annahmefristen der gängigsten Banken, findest du hier:

  • Deutsche Bank: 15:30 Uhr
  • Commerzbank: 17 Uhr
  • Postbank: 14 Uhr
  • ING: 18 Uhr
  • DKB: 15 Uhr
  • Comdirect: 18 Uhr
  • Norisbank: 15:30 Uhr
  • Targobank: 2015 Uhr

Quellen: T-Online.de, Verivox und Chip

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.